Der Quickstep

Geschichte

Der Quickstep hat sich aus dem Foxtrott und dem Onestep entwickelt und gilt als "Champagner unter den Tänzen", um das Spritzige und Freudige des Tanzes zu erklären. 

Der Name Quickstep entstand in den 20er Jahren aus den Begriffen Quick, Foxtrott und Onestep. Er hat sich im Laufe der Jahre zur heute noch bekannten Form entwickelt.

Merkmale des Tanzes

  • Der Herr beginnt mit dem rechten Fuß, die Dame mit dem linken Fuß
  • Im Gegensatz zum Foxtrott, bewegt sich der Quickstep in seinen Grundfiguren seitwärts fort (Chassé). Auch das ausgeprägte Heben und Senken führt zusätzlich dazu, dass der Quickstep fließender als sein Vorgänger wirkt. 
  • Auch ein Unterschied zum Foxtrott - der immer im gleichen Rhythmus getanzt wird - sind die vielen rhythmischen Variationen im fortgeschritteneren Stadium. Im sehr fortgeschrittenen Stadium auch gebouncte & gesprungene Bewegungen 
  • Typisch sind in der Grundbewegung Chasses und Kreuzschritte, sowie geschlossene Drehungen

Musikalische Besonderheiten

Taktart:          4/4 Takt

Tempo:          50 bis 52 Takte pro Minute (200 bis 208 BPM)

Betonung:     Auf dem 1. Taktschlag und dem 3. Taktschlag

Rhythmen:   Lang Schnell Schnell Lang, Lang Schnell Schnell 

                    ( L S S L, L S S)

 

Songbeispiele für den Quickstep (Youtube Links): 

Beispiel

Hier haben wir Ihnen noch ein Youtube Video herausgesucht, um Ihnen einen Eindruck vom Quickstep zu geben. 

Bitte nur als Veranschaulichung sehen, da es sich im Video um leistungsorientierten Tanzsport handelt. :-)